Friedhof Kleinenbremen
Ev.-Luth. Friedhof Kleinenbremen

Herzlich Willkommen auf dem Ev.-Luth. Friedhof Kleinenbremen!

Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich. (Dietrich Bonhoeffer)

Blick über den Friedhof

Herzlich Willkommen an diesem Ort der Besinnung, des Abschiednehmens, der Erinnerung und Ruhe. Unser Friedhof soll ein Ort der Entschleunigung aus dem Alltag sein, aber auch ein Ort der Begegnung.

Wir legen Wert auf die Erhaltung der Artenvielfalt in Flora und Fauna, aber der Friedhof ist vor allem ein Hof, auf dem unsere Toten ihren Frieden finden sollen: ihre letzte Ruhestätte. Darum ist dieser Hof eingezäunt und mit Toren versehen, damit dieser Bereich sichtbar und spürbar abgeteilt ist vom Trubel unseres Alltags. Das Öffnen und Schließen der Tore erinnert uns daran, dass wir einen besonderen Ort betreten.

Diesen besonderen Ort gibt es vermutlich schon seit über 100 Jahren hier in Kleinenbremen. Gesicherte Quellen gibt es dafür nicht, aber wahrscheinlich wurde der Friedhof zu der Zeit angelegt, als die Kirche in Kleinenbremen 1893 -1896 neu gebaut wurde. Darauf deutet ein immer noch auf dem Friedhof befindlicher Grabstein aus dem Jahre 1905 hin. Im Archiv des Mindener Tageblatts ist in der Ausgabe vom 28.11.1926 zu unserem Friedhof folgendes zu finden:

 „Kleinenbremen, 15.Nov., Friedhofsanlage. Der steinige Untergrund des hiesigen Friedhofes gestattete bisher nicht, den Gräbern durchweg die wünschenswerte Tiefe zu geben. Nunmehr hat die Kirchenvertretung ein Stück Land von dem angrenzenden Grundstücks des Landwirts Werkmeister angekauft. Die Erweiterungsarbeiten zur Gesamteinteilung des Friedhofes sind bereits in vollem Gange, unseren Kirchspieleinwohnern stehen künftig auch Erdbegräbnisse zum Ankauf zur Verfügung.“

Friedhofskapelle-Innenansicht

In den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts ist der Friedhof dann noch einmal erweitert worden.

1965 wurde die Friedhofskapelle gebaut und 1966 feierlich eingeweiht.

Sie bietet Sitzplätze für ca. 150 Trauergäste.

Es stehen zwei Sargkammern zur Verfügung, weiterhin besteht die Möglichkeit, den Verstorbenen aufzubahren, wenn eine Abschiednahme der Familie am offenen Sarg gewünscht ist.

Für Trauerfeiern und Beerdigungen stehen Toilettenräume zur Verfügung.

Der Friedhofsparkplatz befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Friedhof.

Zurzeit findet man vor allem Wahlgrabstätten auf unserem Friedhof, die Tendenz geht aber immer mehr hin zu pflegeleichten Grabstätten, wie Rasengräbern oder Baumgräbern.

Folgende Grabarten bieten wir hier auf dem Ev.-Luth. Friedhof Kleinenbremen an:

  • Wahlgrabstätten für Erdbestattungen und Urnenbeisetzungen
  • Rasenwahlgrabstätten für Erdbestattungen und Urnenbeisetzungen
  • Erdband (Rasenwahlgrabstätten) für Erdbestattungen
  • Reihengrabstätten für Erdbestattungen und Urnenbeisetzungen
  • Rasenreihengrabstätten für Urnenbeisetzungen
  • Baumgräber

Anonyme Bestattungen sind auf unserem Friedhof nicht möglich.
Wir sind der Ansicht, dass die Trauer einen erkennbaren Ort braucht.
Darum lehnt die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Kleinenbremen — ebenso wie die Evangelische Kirche von Westfalen — anonyme Bestattungen ab.
Für uns gehört es zur Würde eines Menschen, nach dem Tod an einem festen, namentlich bezeichneten Ort bestattet zu werden.
Auch glauben wir: Trauernde benötigen einen Ort, an dem sie sich an ihre Angehörigen erinnern können.
Daher ist für viele Menschen die Grabstätte auf dem Friedhof ein wichtiger Ort.

So heißt es auch in Jesaja 43, Vers 1: "Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!"

Unseren Friedhofsmitarbeiter, Herrn Heiko Breier, können Sie telefonisch erreichen unter: 0171-8365227